St.GEORG 04/2014

5,50 €
zzgl. Versandkosten

Leider ausverkauft, aber hier digital erhältlich:

https://www.epaperlesen.de/Shop/start/2105936


SPECIAL
Ab auf die Weide!
Die Temperaturen steigen und das Gras beginnt zu wachsen – die Weidesaison steht vor der Tür. Das wissen auch die Pferde und scharren mit den Hufen. Wie Sie mit Ihrem forschen Vierbeiner ohne Losreißen und größerem Tauziehen die Weide erreichen, was Sie bei der Integration eines Neulings in eine Herde beachten müssen und Tipps für den Vollzeit-Koppelgang finden Sie in unserer Mai-Ausgabe.

REPORTAGE I
Der Uropa-XXL des Weltsports
Cornet Obolensky, Rubinstein und Goldfever – alle drei sind erfolgreiche Sportpferde. Hier hören die Gemeinsamkeiten aber auch schon wieder auf? Weit gefehlt! In unserer Reportage sind wir in der Zeit ein großes Stück zurückgereist und konnten sehen: Auch in ihrer Abstammung tun sich Parallelen auf.

REITEN
So klappt´s mit dem Aussitzen
Schlagwort: Aussitzen – bei den Profis sieht es immer selbstverständlich aus. Doch wie schaffe ich es, locker in der Bewegung des Pferdes mitzuschwingen und nicht beim kleinsten Zulegen im Sattel herumzuhopsen? St. GEORG hat für Sie zwölf Tipps zusammengestellt und getestet.

REPORTAGE II
Die Kür-Tüftler

Einreiten im versammelten Trab, X halten, Grüßen. Wer so in eine L- oder M-Kür einreitet, kann auch mit aufregender Musik die Richter nicht mehr wachrütteln. Richterin Katrina Wüst und die österreichische Olympiareiterin Renate Voglsang, haben sich zusammen gesetzt und sowohl eine L- als auch eine M-Kür ausgeklügelt.Mit welchen neuen Linien und Ideen Sie die Richter sicherlich überraschen, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des St.GEORG.


RATGEBER
Mauke-Management
Mauke ist für viele Pferdebesitzer ein Thema. Hat das Pferd sich erst einmal diese bakterielle Infektion zugezogen, kommt es auf die richtige Behandlung und das richtige Zeitmanagment an. Wie Sie Mauke schnell in den Griff bekommen, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe des St.GEORG.

ZUCHT
Der (Spring-) Weltverbesserer ist tot
Im Alter von 32 Jahren verstarb der Jalisco B-Sohn Quidam de Revel. Nach seiner sportlichen Karriere, in der er unter anderem unter Hervé Godignon 1992 die Olympia-Bronzemedaille in der Mannschaft für Frankreich gewinnen konnte, ging der Hengst in die Zucht und brachte allein in Deutschland mehr als 30 gekörte Nachkommen.